CORONA INFOS

Stand 06.01.2021

Aktuelles zur Betreuungssituation ab 11. Januar 2021

 

Der Lock-Down wird verlängert ,da die Zahlen der an Covid 19 Erkrankten noch nicht unter Kontrolle sind.

Im aktuellen Erlass des Ministeriums wurde uns mitgeteilt, dass die Notbetreuung weiter geht, d.h dass die Kinder nur noch betreut werden dürfen, wenn Sie als Eltern keine andere Möglichkeit der Beaufsichtigung finden.

Sie dürfen ihre Kinder weiter bringen :

  • Wenn aus beruflichen Gründen keine Betreuung zu Hause möglich ist.
  • Wenn Sie mit der allgemeinen Situation zu Hause überfordert sind, in diesem Fall wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unsere Erzieherinnen, wir werden Sie unterstützen.


Diese Regeln gelten für die Kita erst einmal bis zum 31. Januar 2021(aber das wird sicher noch nicht das Ende sein)

Hier der aktuelle Erlass des Ministeriums:

Schulen und Kitas geschlossen: Diese Regeln gelten jetzt im Lockdown in NRW (Stand 06.Januar 2021 14:50 Uhr)

Kindertagesstätten und Kindergärten sind vom Lockdown ebenfalls betroffen: Die Landesregierung schränkt auch hier den Besuch ein. Sie formuliert: „Kinder, für die der Besuch in ihrem Kindertagesbetreuungsangebot unverzichtbar ist, bekommen ein Betreuungsangebot.“ Eltern müssen ihren Anspruch auf Betreuung begründen, etwa aus beruflichen Gründen oder familiäre Überlastung. Der Betrieb von Kitas solle im Lockdown auf ein Minimum reduziert werden, so das Land NRW.
Schulen und Kitas in NRW: An wen richtet sich das vorhandene Betreuungsangebot?

Das Betreuungsangebot richtet sich - anders als im ersten Lockdown - nicht speziell an Eltern in systemrelevanten Berufen, sondern steht theoretisch allen Familien zur Verfügung, wenn berufliche Gründe oder familiäre Überlastung angegeben werden. Die Landesregierung appelliere aber eindringlich - so steht es auf der Homepage des Landes NRW - dieses Angebot der Betreuung nur zu nutzen, wenn es absolut notwendig ist.

Bund-Länder-Konferenz beschließt neue Regeln: Mehr Kinderkrankengeld-Tage für Eltern

Beim Corona-Gipfel am 5. Januar wurde eine (kleine) Erleichterung für Erziehungsberechtigte beschlossen: Normalerweise erhält jedes Elternteil pro Jahr für bis zu zehn Arbeitstage Kinderkrankengeld, Alleinerziehende für bis zu 20 Tage. Vorübergehend soll der Zeitraum verdoppelt werden und auf 20 beziehungsweise 40 Tage steigen. Der Anspruch gilt auch, wenn das Kind wegen Corona nicht in die Schule oder Kita gehen kann.

Ebenso werden die Betreuungszeiten wieder um 10 Stunden pro Familie pro Monat gekürzt, d.h. Für die 35 Stunden - Buchungen sind 25 Stunden Betreuung möglich, bei 45 Stunden – Buchung 35 Stunden.

Bitte sprechen Sie die Betreuungszeiten mit den Erzeherinnen bzw. mit Frau Vahrenkamp ab.

Bitte beachten Sie weiterhin folgendes:

  • Die Einrichtung darf nur mit der vorgeschriebenen Mund - Nasen- Bedeckung betreten werden!
  • Aus Sorgfallspflicht für unsere Mitarbeiterinnen weisen wir nochmals darauf hin, dass nur gesunde Kinder (auch keine mit normaler Erkältung, Husten ect. ) gebracht werden dürfen. Ebenso keine Kinder die Kontakt mit Personen hatten die aus sogenannten "kritischen Gebieten" zurück gekommen sind.
  • Es darf nur eine Person das Kind bringen und wieder abholen, Geschwisterkinder dürfen keinesfalls  mitgebracht werden.
  • Bitte die Hygieneschutzmaßnahmen beachten....Hände waschen und desinfizieren.
  • Bitte halten Sie Abstand zur Erzieherin....Wir möchten, dass Sie, Ihre Familien, unser Team und wir alle gesund bleiben.

Die Hygieneschutzmaßnahmen haben in der Kita höchste Priorität!

Ihre  Kinder werden vom Team auch in dieser für uns alle schwierigen Zeit bestens und liebevoll betreut.

 

 

Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!

 

der Vorstand

Die Mitglieder Versammlung am 09. November 2020 konnte auf Grund der aktuellen Corona Schutzverordnung nicht stattfinden. Wir planen sie Anfang des kommenden Jahres nachzuholen.

 

 

 

 

 

Schön, dass Sie uns besuchen!

 

Ich bin das Karlchen und führe Sie gerne durch unsere Einrichtung.

 

Herzlich Willkommen!

Die Elterninitiative "Klabautermann" e.V. hat sich am 10.04.1995 in Steinheim gegründet.

 

Die Einrichtung hat den Betrieb am 01.August 1996 in den Räumen des "Paradieshofes" aufgenommen.

 

Der Verein ist Mitglied im Paritätischen Wohlfahrtsverband.

 

Die Einrichtung wird nach den Richtlinien des Gesetzes über Tageseinrichtungen für Kinder des Landes Nordrhein - Westfalen geführt.

 

Es werden Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schulanfang in drei Gruppen betreut.

Rund um den Klabautermann